HSV Rhein-Nette – HSG Mertesdorf/Ruwertal 31:31 (17:12)

24
Sep
2017
Posted by: frankklinkhammer  /   Category: 1. Herren   /   Keine Kommentare

Nach der Niederlage im vergangenen Jahr kehrt das Team von Trainer Paddy Wagner dieses Mal mit einem Punkt aus Andernach zurück. Dieser Punktgewinn ist umso höher zu bewerten, da die stark ersatzgeschwächte Ruwertaler Mannschaft zur Pause schon klar zurücklag. „Wir sind ganz schlecht in diese Begegnung gekommen, wollten mit unserer defensiven Abwehr die Anspiele an den Kreis und die Torerfolge der Gastgeber über Aussen verhindern. Doch immer wieder haben wir uns durch die Kreuzbewegungen der Gästeangreifer aus der Defensive locken lassen und wurden dafür bestraft“, klagte Wagner.

 

So führten die Gastgeber über 9:5 und 14:8, verteidigten diesen Vorsprung bis zur Pause. Tor um Tor kämpfte sich die HSG nach dem Wechsel heran, kam nach dem 19:16 der Gastgeber in der 38. Minute mit vier Treffern in fogle zur 19:20 Führung, die sogar auf zwei Tore ausgebaut wurde. Als HSG Abwehrspezialist Philipp Simon in der 46. Minute beim 20:22 die dritte Zeitstrafe und damit die rote Karte kassierte, kippte das Spiel wieder. Zwar legten die Ruwertaler sogar auf 20:24 vor, doch beim 29:29 stand die Begegnung auf Messers Schneide. Drei Minuten vor dem Ende krönte der als Spielmacher und Vollstrecker an diesem Abend überragende Christian Schröder (14 Treffer) seine Leistung mit dem Ausgleichstor.

 

„Einig waren sich beide Trainierbänke, dass das Schiedsrichtergespann Dötsch/Dötsch mit der Begegnung überfordert war, unverständliche Entscheidungen auf beiden Seiten traf. Wir wurden in den Schlussminuten mit vielen Zeitstrafen belegt und ohne jeden Grund pfiffen die beiden angebliche Schrittfehler gegen Christian Schröder sieben Sekunde vor dem Ende und versagten uns den entscheidenden Treffer“, klagte Wagner.

 

Meyer – M. Simon (1), C. Schröder (14), Kuhfeld (5/1), Billen (5/3), A. Schröder (3), Backendorf, Zock (2), P. Simon (1).

Quelle:Moselhandball

Keine Kommentare